Über Uns

Über Uns

Über uns

Hi! Wir sind Tina und Dirk. Seit Mai 2019 sind wir mit unserem Campervan auf dem Weg von Deutschland nach Südostasien und zurück.

Unsere Wurzeln haben wir beide im beschaulichen Münsterland, doch unsere gemeinsame Leidenschaft auszubrechen und neue Orte zu erkunden war schon immer groß. Das hat uns unter anderem beide nach Hamburg geführt – erst getrennt voneinander, aber dann irgendwann gemeinsam. Doch nach ein paar Jahren wurde uns klar, dass unser Fernweh noch größer ist und so haben wir uns 2018 einen Campervan gekauft, um damit auf Reisen zu gehen.

Die ersten Trips führten uns an die Ostsee und nach Fehmarn. Wenig später erkundeten wir die schottischen Highlands. Doch wir hatten größeres vor: Seitdem Dirk 2014 von seinem Work-and-Travel Abenteuer in Neuseeland mit anschließender 3-monatiger Rucksacktour durch Südostasien zurückgekehrt ist, hatte er den Traum, mehr von Asien zu erkunden. Und das am liebsten mit dem Campervan.

Als Tina von dieser Idee hörte, war sie sofort Feuer und Flamme. Und so wurde aus der vagen Vision langsam aber sicher ein konkreter Plan. Seitdem haben wir viel recherchiert, unzählige Blogs gelesen, Bestimmungen zu Grenzübertritten verflucht, Wetterdaten studiert und natürlich Geld gespart. Zu Ende Mai 2019 haben wir dann letztlich unsere Jobs gekündigt und uns auf den Weg gen Osten gemacht.

Unser Campervan

Einen Fiat Ducato sieht man in Asien selten bis nie. Das liegt einerseits daran, dass Fiat das Modell auf dem gesamten Kontinent nicht vertreibt und andererseits daran, dass andere Overlander, also Leute wie wir, die mit ihren Fahrzeugen über weite Strecken reisen, eher andere Gefährte haben – in Asien zumeist sehr viel geländegängigere Gefährte. Aber wir lieben das Abenteuer und wir lieben unseren Ducato. Und wir sind optimistisch, dass wir es mit ihm schon irgendwie nach Südostasien und zurück schaffen werden.

Über uns Campervan

Ausgebaut wurde der Van übrigens vom Hersteller Knaus, der ihn unter dem Namen Boxstar 540 vertreibt. Bei Gelegenheit werden wir euch den Van noch etwas genauer vorstellen. Einen Namen haben wir ihm übrigens nicht gegeben. Wenn ihr aber einen Vorschlag habt, dann versucht uns gerne zu überzeugen. =)

50 Kommentare

  • Avatar

    Hans-Werner Stöcker

    Hallo Ihr Beiden,
    nachdem mein Bruder mir endlich eure Netzadresse mitgeteilt hat, folge auch ich eurer Reise mit größtem Interesse. Insbesondere die Bucht von Kotor, die Meteora Klöster und Chalkidiki riefen schönste Erinnerungen in mir wach, da ich in diesen Bereichen mal einen ganzen Sommer verbracht habe.

    Bin neugierig und gespannt bezüglich Eurer weiteren Berichte und Bilder.
    Habe meinem Schwager Walter euren Blog ebenfalls empfohlen, da er eine ähnliche Tour plant.

    Wünsche weiterhin viel Spaß, tolle Begegnungen und Erlebnisse und vor allem, bleibt Gesund

    Hans-Werner

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Hans-Werner,
      schön, dass du mit dabei bist.
      Einen ganzen Sommer in den Balkanstaaten & Griechenland ist sicherlich schön – hätten wir auch nichts dagegen. 😉
      Wenn Walter im Planungsprozess Fragen hat, kann er sich gerne an uns wenden.
      Beste Grüße aus der Türkei,
      Dirk

  • Avatar

    Rüdiger Fritsch

    Hallo ihr zwei,

    und danke für eure tollen Reisevideos.

    Meine Frau und ich haben wie ihr auch auch schon seit 30 Jahren den Reisevirus. Nach Europa Afrika und Südamerika wollen wir nächstes Jahr (wenn Corona es zulässt) mit unserem Knaus Kastenwagen für 12 Monate nach Zentralasien reisen.

    Dazu meine konkrete Frage:
    Hattet ihr Probleme mit der Diesequalität in einzelnen Ländern. Habt ihr technisch am Ducato Veränderungen vorgenommen (DPF ausgebaut, Dieselvorfilter eingebaut, etc.)?

    Es wäre super, wenn ihr antworten könntet.

    Jedenfalls wünschen wir euch weiter eine faszinierende und gesunde Reise!!!

    Diana und Rüdiger

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Diana, hallo Rüdiger,
      bitte entschuldigt zunächst unsere etwas späte Antwort – die Benachrichtigung zu eurem Kommentar ist bei uns irgendwie untergegangen.
      Es freut uns zu hören, dass ihr für das nächste Jahr eine solche Reise geplant habt (und noch faszinierender zu hören, was ihr davor schon alles gesehen habt). Wir drücken euch (und auch uns) fest die Daumen, dass Corona das Reisen bald wieder ermöglicht!

      Zu eurer Frage: Wir haben an unserem Ducato keine Veränderungen vorgenommen und hatten trotzdem keinerlei Probleme mit der Dieselqualität oder dem DPF. Beides hat uns aber definitiv beschäftigt. So haben wir immer versucht sicherzustellen, lediglich an modernen Tankstellen mit gefilterten Zapfsäulen zu tanken. Die kann man aber heutzutage in nahezu allen Ländern Zentralasiens weit verbreitet finden (die Mongolei klammere ich hier aus – da waren wir ja noch nicht). Lediglich in Usbekistan, Tadschikistan und unserem kleinen Stück Kirgisistan auf dem Weg zur chinesischen Grenze war die Verfügbarkeit von Diesel aus gefilterten Zapfsäulen recht karg. Da wir das aber im Vorfeld wussten, haben wir uns vorher im Iran noch zwei zusätzliche 20l Kanister mit gutem (und äußerst günstigem) iranischen Diesel in die Heckgarage gestellt (zusätzlich zu unserem 90l Tank und dem 20l Kanister, den wir sowieso immer mitführen). Damit hatten wir dann definitiv genug Reichweite und mussten unterwegs nicht auf dubiose Verkaufsstellen zurückgreifen. Das war sicherlich auch gut für den DPF – vor allem in den großen Höhen Tadschikistans. Da hatte ich mir vorher auch Sorgen gemacht, ob der DPF streiken würde (einige Berichte dazu hatten wir im Vorfeld gelesen). Aber wie gesagt, wir hatten glücklicherweise überhaupt keine Probleme. Und daher denke ich, dass man sich den kostspieligen Ausbau des DPF sparen kann, wenn man vorsichtig ist.

      Ein Vorfilter ist vielleicht trotzdem eine gute Idee. Kann ich schwer beurteilen. Wie gesagt, wir haben keinen und hatten bisher keine Probleme (aber waren bisher ja z.B. auch noch nicht in der Mongolei – da besteht definitiv nochmal die Gefahr, schlechten Diesel zu bekommen). Meines Wissen kosten Vorfilter mit Wasserabscheider ja nicht die Welt. Vielleicht ist das sinnvoll. Bin definitiv kein Experte auf diesem Gebiet 🙂

      Hoffe, meine Antwort hilft euch trotzdem ein kleines bisschen.
      Habt ihr euch schon eine Route überlegt?

      Liebe Grüße aus Thailand,
      Dirk

  • Avatar

    Jan

    Hallo,

    Wir haben auch einen Knaus Boxstar. Darum interessiert mich welche Probleme ihr mit dem Wagen (Ducato) auf eurer Reise hattet und wir ihr sie bewältigt habt.
    Wir ihr selber ja schon schreibt, kommt der Ducato ja außerhalb Europas nicht vor.

    Grüße aus dem Lipperland
    Jan

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Jan,
      glücklicherweise hatten wir mit unserem Ducato bisher noch keine wirklichen Probleme. *klopf auf Holz*. Sowohl der Knaus-Ausbau als auch das Basisfahrzeug machen auf uns nach wie vor einen äußerst soliden Eindruck. Ich denke daher, dass du eine gute Wahl getroffen hast. 🙂
      Aber es ist natürlich richtig, dass die Ersatzteileversorgung hier in Asien schwierig wäre. Daher haben wir zumindest die klassischen Verschleißteile wie Ölfilter, Kraftstofffilter, Innenraumfilter, Motoröl und Kühlflüssigkeit von Deutschland aus mitgenommen. Die wurden dann auch gebraucht, als wir in Indien bei einem Fiat-Händler einen Service haben machen lassen (Indien ist das einzige Land in Asien, in dem es Fiat-Niederlassungen gibt – den Ducato kennt man da aber auch nicht).
      Solltest du eine ähnliche Tour planen, würde ich dir also empfehlen, zumindest diese Dinge von Deutschland aus mitzunehmen. Sollte jedoch etwas kaputt gehen, wofür man originale Ersatzteile braucht, so kann man die heutzutage ja auch so ziemlich überall von Europa aus hinschicken lassen. Das geht mit etwas Geduld auch nach Tadschikistan, Pakistan oder Nepal.
      Wir wünschen dir ganz viel Spaß mit deinem Boxstar und hoffen, dass auch du (und wir weiterhin) von Problemen mit dem Wagen verschont bleibst. Beste Grüße aus der Ferne! Dirk

  • Avatar

    Jörn und Su

    Hallo Ihr beiden,
    meine Frau (Burmesin) und ich waren im Januar/Februar 2020 mit unserem LKW WoMo von Malaysia über Thailand, Myanmar, Indien nach Nepal unterwegs. Dort steht unser Fahrzeug nun erstmal. Nach Corona geht es weiter Richtung Deutschland.
    (Vietnam ist als Reiseland für Eure Rückreise auch zu empfehlen. Ist mit WoMo aber auch mit Kosten verbunden)
    Grüsse
    Jörn

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo ihr beiden,
      jaa, Vietnam kommt wegen der hohen Kosten für uns leider nicht in Frage. Wir hatten geplant, das Land ohne den Camper für ein paar Wochen zu bereisen. Aber auch das fällt aktuell ja leider aus. Ich (Dirk) war 2014 schon einmal für 5 Wochen in Vietnam und hätte Tina gerne die tollen Landschaften gezeigt. Und auf das Essen hatte ich mich so gefreut! Naja, hoffentlich klappt es ein anderes Mal.
      Hoffe, euer Fahrzeug hat einen guten Stellplatz in Nepal. Ihr habt in jedem Fall noch einen äußerst spannenden Teil der Reise vor euch! Wollt ihr über China, Kirgisistan, Tadschikistan etc. fahren oder nehmt ihr die „Abkürzung“ von Pakistan direkt in den Iran?
      Viele Grüße aus Thailand,
      Dirk

  • Avatar

    Heinz

    Schön zu lesen dass die Probleme mit Diesel und dem DPF zumindest auf der Seidenstrasse kein all zu grosses Ding mehr ist und mit Kanistern befahren werden kann.

    Ich war selber mit einem Euro4 Diesel auf einer Transafrika und in Südamerika unterwegs, ohne grossen impact. Aber die Probleme fangen auch erst bei Euro5 an.

    Ich halte dazu einen Blogartikel via Kommentar-Funktion aktuell:
    https://www.4x4tripping.com/2014/02/moderne-diesel-fahrzeuge-auf-weltreisen-dpf-euro5-probleme.html

    Wie ihr in den Kommentaren lesen könnt, konnte ich auch schon den ersten Reisenden mit Euro6 und Adblue in Südamerika entdecken. Die Spritqualität hat sich in den letzten Jahren fast international verbessert!

    Euch sorgenfreies Reisen, ich reise gerne virtuell etwas mit.

    Heinz

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Heinz,
      eine wirklich tolle Webseite hast du da! Ich habe gerade den ein oder anderen Artikel mal angelesen und werde mich in einer ruhigen Minute noch ausgiebiger umschauen. Danke für den Tipp. Das macht gleich Lust, als nächstes durch Afrika und Südamerika zu fahren. 🙂
      Viele Grüße aus Bangkok,
      Tina & Dirk

    • Avatar

      Andrea

      Hey Ihr beiden,
      bin gestern zufällig auf euren Kanal gestossen und begeistert. Hatte noch nicht die Gelegenheit, alles durchzulesen. Was mich fasziniert, ist euer frei stehen. Sind Anfänger und deshalb vielleicht eine extrem dumme Frage: Wie macht ihr es mit der Ver- und Engsorgung von Grauwasser, Frischwasser und Toilette, gerade jetzt in Coronazeiten (Italien), wo alles geschlossen hat? Habt ihr eine Chemie- oder Trockentoilette oder eine Ersatzkassette
      LG
      Andrea

  • Avatar

    Heinz

    Danke für euer Feedback 🙂

    Hat eurer Fahrzeug denn Euro6 und Adblue, oder noch Euro5 mit geregeltem DPF?

    Das wäre ein spannendes Detail für alle die mit moderneren Fahrzeugen an ihrer Reise planen!

    Mit Euro4 ist der DPF ja nicht überwacht und könnte bei Issues ausgebaut werden. Bin mit der Abgasnorm Euro4 durch Afrika und Südamerika ohne Issues gefahren, dass geht also ganz problemlos.

    Euch schönes Reisen!

    Heinz

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Heinz,

      unser Ducato hat Euro 6 aber noch ohne Adblue (EZ 07/18).

      Zugegebenermaßen bin ich erst auf die DPF-Problematik (Gefahr von Verstopfung bei hohem Schwefelgehalt im Diesel in Kombination mit großen Höhen) gestoßen, als wir das Fahrzeug schon gekauft hatten. Habe das Thema Fahrzeugtechnik nicht so im Blut 😉 Daraufhin waren wir im Vorfeld natürlich auch etwas nervös, ob das mit der Dieselqualität unterwegs alles so hinhauen würde. Gerade vom Pamir Highway in Tadschikistan/Kirgisistan hatten wir Berichte von anderen Reisenden gelesen, deren DPFs verstopften und die Fahrzeuge in den „limp mode“ versetzt haben. Ein Ausbau + Umprogrammierung kam für uns aber nicht wirklich in Frage – das ist ja doch mit extrem hohen Kosten verbunden, gerade wenn man das Fahrzeug im Anschluss wieder in Deutschland nutzen will. Wir wollten es riskieren und eben einfach vorsichtig sein, was die Wahl der Tankstellen unterwegs angeht (+ natürlich Kurzstrecken auf großer Höhe vermeiden).

      Und was soll ich sagen: in fast allen Ländern auf unserer Route gibt es inzwischen moderne Tankstellen mit gefilterten Zapfanlagen und verhältnismäßig niedrigem Schwefelgehalt. Selbst im Iran, das laut UN-Daten weltweit eines der höchsten Schwefelgehalte im Diesel haben soll, haben wir „überall“ Euro 4 Diesel gefunden. Klar, man muss achtsam sein aber unser Fazit ist: Euro 6 auf der Seidenstraße bzw. auf unserer Route ist heutzutage definitiv machbar!

      Klar ist aber auch: wenn der DPF erst einmal verstopft ist, wird es bei den modernen Fahrzeugen unter Umständen schwierig, in Asien eine gangbare Lösung zu finden. Ein Restrisiko bleibt also auf jeden Fall…

      Stimmst du zu?

      Beste Grüße,
      Dirk

  • Avatar

    Kemal Köksal

    Hallo Ihr beiden,
    habe Eure Beiträge neulich entdeckt und bin schon fast durch alle Videos. Danke für die tollen Berichte, genau richtige Länge, gute Mischung zwischen Kontextinformationen und Genussbildern mit guter Musik.
    Braucht keine Karte schicken, habe viele Ziele die Ihr besucht habt schon beruflich gesehen aber leider immer zum Flughafen, zur Lounge, aus dem Flughafen zum Hotel, zum Kunden und dann das ganze nochmal Rückwärts. Sehe jetzt erst durch Eure Videos was ich alles verpasst habe.

    Füllt den Tank bis zum Anschlag oder geht schön Essen und geniesst das Leben und macht weitere schöne Bilder bzw Videos. Schon allein, dass ich durch Eure Berichte weiss man braucht keinen 12t LKW um die Seidenstrasse zu fahren ist eine Tolle Bereicherung.

    Gute Fahrt und stay safe !

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Kemal,
      wow, vielen vielen Dank für deine Unterstützung und für deine netten Worte! Das freut uns wirklich sehr!
      Wir sind uns dem Privileg, für einen längeren Zeitraum ohne berufliche/private Verpflichtungen reisen zu können, definitiv bewusst. Umso besser, wenn wir durch unsere Art zu reisen auch noch zeigen konnten, dass es nicht immer das teure Mega-Expeditionsmobil sein muss, um ferne Länder zu erreichen.
      Nochmal danke und beste Grüße (zum ersten Mal nicht aus der Ferne, sondern aus dem Münsterland), Tina & Dirk

    • Avatar

      Kemal Köksal

      Hallo Dir/Tina,
      Karte aus der Toskana heute angekommen, vielen Dank dafür. Bin noch an Euren Erfahrungen mit einem Ducato auf der Seidenstrasse interessiert. Ihr seid die ersten, die ich auf Seidenstrasse sehe ohne solide Offroadfähigkeiten. Eventuell eine Zoom session ?

      • Let's get otter here

        Let's get otter here

        Hallo Kemal, wir werden – sobald das Wetter wieder etwas besser wird – eine Video machen, in dem wir unseren Camper etwas vorstellen und auch von unseren Erfahrungen damit auf der Seidenstraße berichten. Die Fragen dazu häufen sich, sodass das sinnvoll erscheint. 🙂 Ich würde also sagen, lass uns das Video mal abwarten und wenn du danach weitere Fragen haben solltest, kannst du dich jederzeit gerne bei uns melden (hier, bei YouTube oder auch per Mail unter info@lets-get-otter-here.com). Wir versuchen dann alles zu beantworten 🙂 Liebe Grüße, Tina & Dirk

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Andre,
      entschuldige bitte unsere späte Antwort – wir haben mit der Ankunft in Deutschland eine kleine Social-Media-Pause eingelegt. 🙂
      Das Apartment war wirklich klasse. Es liegt im KnightsBridge Prime Sathorn (laut Google: 599 Naradhiwat Rajanagarindra Rd, Khwaeng Thung Maha Mek, Khet Sathon, Krung Thep Maha Nakhon 10120, Thailand) und wir haben es über Airbnb gefunden. Können wir absolut empfehlen.
      Viele Grüße (inzwischen aus Italien), Tina & Dirk

  • Avatar

    Heinz Gall

    ich habe heute euren Bericht gefunden; angesehen und gelesen.
    Wir sind seit ca. 9 Jahren in Thailand/Phuket und Besuch von Bangkok hat mich schon sehr beeindruckt.
    Mann kann von Phuket in einem Tag nach Bangkok fahren aber dann kommt das Problem mit der Unterkunft. Euer Hotel ist wirklich super und scheint mit 130,-€/Woche auch noch im Bereich unserer Möglichkeiten. Leider geht aus dem video nicht der Name und/oder die Adresse hervor. Wäre ich SEHR DANKBAR wenn ihr mir das zukommen lassen könntet.
    Wie auch immer wünsche ich das ihr gut nach Europa kommt.
    Viel Glück und Grüsse von Phuket
    Heinz und Quan

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Heinz,
      entschuldige bitte unsere späte Antwort – wir haben mit der Ankunft in Deutschland eine kleine Social-Media-Pause eingelegt. 🙂
      Das Apartment war wirklich klasse. Es liegt im KnightsBridge Prime Sathorn (laut Google: 599 Naradhiwat Rajanagarindra Rd, Khwaeng Thung Maha Mek, Khet Sathon, Krung Thep Maha Nakhon 10120, Thailand) und wir haben es über Airbnb gefunden. Können wir absolut empfehlen.
      Viele Grüße (inzwischen aus Italien),
      Tina & Dirk

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Kai,
      ja, ist er. 🙂 Wir haben ihn unbeschadet Anfang Oktober im Hamburger Hafen abgeholt. Dazu (und zu unserem nächsten Abenteuer „Europa“) werden wir gleich auch einen neuen Blogeintrag samt Video hochladen. (Entschuldige bitte unsere späte Antwort – wir haben mit der Ankunft in Deutschland eine kleine Social-Media-Pause eingelegt. 🙂). Viele Grüße, Tina & Dirk

  • Avatar

    Lutz Haag

    Hallo ihr beiden,
    auch wir haben eure super toll gestalteten Videos verschlungen. Tolle Aufnahmen mit der Drohne. Die erweitert die Möglichkeiten ungemein. Wollt ihr verraten, welche Drohne das ist? Eine weitere Frage betrifft die Ver- und Entsorgung. Gab es auf euren Strecken in Asien diesbezüglich genug Anlaufstellen, wie wir sie hier in Deutschland kennen?
    Sind schon sehr gespannt auf neue Videos. Weiter gute Fahrt und möglichst ohne Pannen.
    Viele Grüße

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Lutz, vielen Dank für deine netten Worte, das freut uns sehr!
      Unsere Drohne ist eine „DJI Mavic Air“ (noch die erste Generation – inzwischen gibt es einen Nachfolger). Wir sind wirklich sehr froh, dass wir sie vor unserer Reise gekauft und mitgenommen haben. Denn du hast so recht, dass man damit häufig echt nochmal einen ganz anderen Blick auf Dinge bekommt. Können wir absolut empfehlen 🙂
      Zu deiner anderen Frage: Ver- und Entsorgungsstationen konnten wir außerhalb Europas definitiv nicht mehr so wirklich finden. Frischwasser zu bekommen ist zwar noch recht einfach (es gibt vielerorts natürliche oder menschengemachte Quellen), aber für die Entsorgung des Toiletteninhalts gibt es nicht wirklich Anlaufstellen. Sagen wir es, wie es ist: vor allem in Ländern wie Turkmenistan, Kirgisistan oder Tadschikistan muss man damit in die Natur gehen. Und auch in Indien, Pakistan, Myanmar, etc. findet man nur selten öffentliche Toiletten, die man für die Entleerung zweckentfremden könnte. Es ist, wie es ist.
      Viele Grüße zurück, Tina & Dirk

  • Avatar

    Martina und Bernhard

    Hallo Ihr Beiden.

    wir planen in 2 oder 3 Wochen nach Italien zu fahren und den Winter dort zu verbringen.

    Wie ist es denn aktuell wenn man durch Italien reist. Hattet Ihr schon irgendwelche Probleme wegen Corona beim Reisen durch Italien?

    Liebe Grüße

    Martina und Bernhard

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo ihr Zwei!
      Probleme hatten wir bisher nicht und wir hatten bisher auch nicht das Gefühl, hier nicht willkommen zu sein. Aber natürlich gibt es Einschränkungen: viele (touristische) Einrichtungen sind geschlossen und alle im Ampelsystem orange oder rot markierten Regionen darf man im Grunde nicht betreten bzw. verlassen (außer zum Transit nach Hause oder in eine „gelbe“ Region). Ob das kontrolliert wird, können wir euch aber nicht sagen, da wir den roten Zonen bisher fern geblieben sind. Unser Gefühl ist, dass das Überwintern hier möglich sein sollte. Hängt natürlich stark davon ab, wo ihr hin wollt, was ihr dort machen wollt und wie sich die Situation in den kommenden Wochen entwickelt. Mehr Infos als das können wir euch nicht wirklich geben.
      Viele Grüße, Tina & Dirk

  • Avatar

    Ewald.kohlenbeck@gmx.de

    Hallo Tina und Dirk,

    Ich habe euch vor kurzem im Netz entdeckt, weil ich Infos zur Seitenstraße gesucht habe.

    Und ich muss sagen, das ich von eurem Blog beeindruckt bin.
    Ihr macht tolle Beträge mit sehr gut gemachten Videos und Bilder.
    Mittlerweile habe ich nun alle Videos verschlungen… echt toll..

    Ihr habt ja nun eine Menge Reiseerfahrungen gesammelt. Sicher mehr als andre in ihrem ganzen Leben.

    Daher möchte ich euch mal animieren einen Film über diese Erfahrung zumachen,
    Solche, die in den meisten Reiseberichten untergehen bzw nicht auftauchen.
    Wie zum Beispiel was mit der Planung schon zu berücksichtigen wäre.
    Wie habt ihr das mit den Visa gehandhabt, welche Impfung empfehlt ihr,
    Das Thema, um den Diesel wurden schon erwähnt. Trinkwasser auch etwas.
    Wie habt ihr eueren van vorbereitet? Habt ihr wasserfilter drin, Reifen scheinen die normlen zu sein. Wäre Allrad eher zu empfehlen? Da ihr ja immer autarke seit. Was habt Ihr dazu benötigt?
    Da gibt es Fragen ohne Ende. Und natürlich, was würdet ihr anders machen, bzw verbessern… ?

    All so die Sachen, die für uns Reisenden wichtig sind.
    Ich plane für nächstes Jahr eine ähnliche Asien Reise, wie ihr Sie vollbracht habt.
    Das war schon mal eine gute Vorlage.

    Ich wünsche Euch dann noch eine Super schöne Reise durch Europa. Hier gibt es auch viel schönes zu sehen. Ich denke das ihr viele Plätze dank Corona, ohne Trubel genießen könnt.

    Viel Spaß euch noch
    LG. Ewald

    Solar

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Ewald,

      vielen Dank für die Blumen! Es freut uns, dass du den Weg hierher zu uns gefunden hast. Und vor allem freut es uns, dass du einen ähnlichen Trip planst – das wird sicher ein Erlebnis! Umso toller, dass wir dich schon mit einigen Informationen zur Seidenstraße versorgen konnten.

      Ich verstehe, dass du dir Antworten zu vielen weiteren Fragen wünscht. Und gerne wollen wir versuchen, so viele deiner Fragen wie möglich zu beantworten. Sicher ist aber auch, dass wir keine Informationsquelle á la „Hier zeigen wir dir, wie man einen Asien-Roadtrip plant“-Homepage sind oder sein können. Das wäre zu umfangreich – sowohl in der Erstellung als auch in der Pflege. Unser Haupt-Augenmerk lag jeher darin, hier unsere Reise für unsere Familien und Freunde erlebbar zu machen – und natürlich auch, um unsere Erlebnisse für uns selbst festzuhalten sowie anderen Menschen Inspiration zu geben. Es war nie als Ratgeber o.Ä. gedacht.

      Die allgemeine Frage „was mit der Planung schon zu berücksichtigen wäre“ können wir ad hoc also gar nicht beantworten. Trotzdem will ich, wie oben erwähnt, versuchen, (kurze) Antworten auf möglichst viele deiner Fragen zu finden:
      – Visa: ebenfalls schwierig zu beantworten, da sich die Regelungen häufig ändern. Wir haben einige Visa im Vorfeld bereits aus Deutschland bei den entsprechenden Botschaften beantragt (Iran, Turkmenistan, Pakistan, Indien). Das Visum für China haben wir kurz nach Abfahrt postalisch beantragt, um den Gültigkeits-Regelungen zu entsprechen. Das ist das einzige Visum, für das wir eine Visa-Agentur genutzt haben. Alle anderen Visa haben wir entweder direkt an den Grenzübergängen beantragt/bekommen oder kurz vor Einreise beantragt (Turkmenistan im Iran, Myanmar online aus Indien heraus).
      – Impfungen: Standard-Impfungen auffrischen lassen, dazu Tollwut, Japanische Enzephalitis & Malaria-Prophylaxe. Haben uns beim Hausarzt „beraten“ lassen.
      – Trinkwasser: fast überall gibt/gab es Frischwasserquellen (Tankstellen, Bäche, Brunnen, etc.), die mit ein wenig chemischer Aufbereitung immer problemlos für uns trinkbar waren. Einzig in Indien (und anfangs auch in Thailand und Malaysia) haben wir Trinkwasser gekauft (in 15/20l Pfand-Kanistern). Filter o.Ä. haben wir (leider) nicht verbaut. Das hätten wir gerne gemacht, um auf den Chlor-Zusatz zu verzichten, aber leider konnten wir keinen sinnvollen Einbauort in unserem kleinen Mobil finden.
      – Toilette: je weiter man sich aus Europa wegbewegt, desto weniger Möglichkeiten gibt es, die Toilette „fachgerecht“ zu entleeren. Irgendwann geht es nicht mehr anders, als sich verlassende Stellen am Straßenrand zu suchen. In viele Ländern Asiens gibt es ja auch überhaupt keine flächendeckende Kanalisation o.Ä.
      – Reifen: wir hatten/haben normale Ganzjahresreifen drauf (215/70/R15, MPS400 Variant AW 2). Also keine spezielle All-Terrain- oder Offroad-Bereifung.
      – 2WD/4WD: richtig, auch Allrad hatten/haben wir nicht. Und wir finden auch, dass das nicht zwingend nötig ist. Natürlich wäre es in der ein oder anderen Situation nett oder hilfreich gewesen, aber wirklich vermisst haben wir es kaum. Wir haben uns exakt 6 mal festgefahren (2x Wüstensand – vermeidbar und selbst befreit, 2x Strandnähe – vermeidbar und selbst befreit, 1x Schlamm/Lehm in Baustelle inmitten einer indischen Stadt – da wurden wir rasch rausgezogen, 1x steile, sandige Rampe von Stellplatz zurück zur Straße in Nepal – auch da wurden wir innerhalb weniger Minuten rausgezogen). Ich war selbst überrascht, wie gut wir mit dem Frontantrieb ausgekommen sind. Klar, hätte es bspw. geregnet, als wir den Pamir Highway gefahren sind, hätte das sehr anders laufen können, aber wie gesagt: wir sind sehr gut zurecht gekommen.
      – mehr Bodenfreiheit wäre hingegen wirklich gut gewesen. Da ist der Ducato (vor allem mit 15-Zoll-Felgen) wirklich knapp bemessen. Auch da gilt: wir sind nahezu überall hingekommen, wo wir hin wollten, aber das ein oder andere Mal sind wir dann eben doch etwas aufgesetzt und haben so z.B. unsere Eintrittstufe kaputt gemacht. Und daher wäre mehr Bodenfreiheit auch das, um das ich mich kümmern würde, wenn wir nochmal in diese Richtung aufbrechen (Luftfeder, größere Felgen, Spaccer, etc.)
      – Abgesehen davon haben bis auf ein zusätzliches Regal in der Garage auch keine wirklichen Änderungen am Fahrzeug vorgenommen und waren sehr zufrieden mit unserem Ducato! Können wir empfehlen. Es muss also nicht immer ein „richtiges“ Expeditionsmobil sein 🙂
      – Strom: wurde erst in Thailand/Malaysia bei langen Standzeiten zum Problem, da allein die Solaranlage (2x 100W) den hohen Verbrauch des Kompressorkühlschranks bei den hohen Temperaturen dann nicht decken konnte. Bis dahin sind wir jederzeit gut ausgekommen. Inzwischen haben wir noch einen Ladebooster nachgerüstet sowie in Malaysia eine zweite 95 Ah AGM-Batterie, was aber bei langen Standzeiten auch nicht ausgereicht hat (jetzt in der Schweiz und Italien im Okt./Nov./Dez. sind wir damit wieder super ausgekommen trotz des niedrigen Sonnenstands).
      – was wir anders machen würden: mehr Zeit einplanen. 🙂 Aber das würde man wahrscheinlich auch sagen, wenn man für die Strecke 3 Jahre Zeit hätte. 😉 Ansonsten fällt mir auf Anhieb nichts ein (außer die Bodenfreiheit, die ich oben schon erwähnt habe).

      Zu den fahrzeugspezifischen Themen wollen wir bald dann tatsächlich auch noch ein Video machen. Bisher konnten wir uns aber noch nicht motivieren, die Zeit dafür zu investieren. Aber ich bin zuversichtlich, dass das nicht mehr allzu lange dauern sollte.

      Ich hoffe, dass damit schon einige Deiner Fragen beantwortet sind. Wenn du darüber hinaus weitere (konkrete) Fragen hast, lass es mich gerne wissen und ich werde bei Gelegenheit versuchen, sie zu beantworten.

      Viele Grüße aus dem Münsterland und schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr!
      Dirk (& Tina)

  • Avatar

    Horst Böttcher

    Hallo Tina, hallo Dirk,

    tolle Filme, tolle Reise!

    Wir haben etwas ähnliches vor mit einem ähnlichen Auto. Und dabei beschäftigen mich einige Fragen, die bisher nicht gefragt wurden.

    Euer Knaus Boxstar 540 hat das für die Fahrzeuggröße normale Fahrgestellt oder hat es ein 16-Zoll-Fahrgestellt (Maxi-Fahrgestell)?
    Hattet ihr insbesondere auf dem Pamir Probleme mit der Bodenfreiheit?
    Es ist ja auch ein normaler Frontantrieb. Gab es problematische Situationen mit dem Antrieb oder haben die zwei Antriebsräder stets ausgereicht?
    Hattet ihr eine bestimmte Bereifung mit einem groberen Profil oder einer besonderen Belastbarkeit? Hattet ihr Reifenpannen? Hat euer Reserverad ausgereicht oder hattet ihr einen zweiten Pneu dabei?

    Vielen Dank für die vielen weiteren Tipps, die ihr schon gegeben habt!

    Liebe Grüße Horst

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Horst,
      danke für das Lob, das freut uns! 🙂
      Schön zu hören, dass du etwas Ähnliches planst. Finden wir gut – das wird garantiert ein Erlebnis!

      Und da versuchen wir natürlich gerne zu helfen. Also zu deinen Fragen:
      – wir haben das normale Light-Fahrgestell mit 15-Zoll-Bereifung
      – wir hatten/haben normale Ganzjahresreifen drauf (215/70/R15, MPS400 Variant AW 2). Also keine spezielle All-Terrain- oder Offroad-Bereifung.
      – wir hatten lediglich eine einzige Reifenpanne (in Thailand sind wir wenige Wochen vor unserer Verschiffung zurück nach Europa in ein Stück Metall gefahren. Das Loch konnte im nächsten Ort einfach geflickt werden. Wir hatten zwar auch ein eigenes Flick-Set dabei, aber ich glaube die Reparatur hat etwa 3€ gekostet, da war uns das die Arbeit nicht wert.) Unser Reserverad haben wir also noch nicht einmal gebraucht. Aber ich bin selbst überrascht, dass wir nicht mehr Reifenpannen hatten, denn die „Straßen“ die wir gefahren sind, waren ja teilweise wirklich rau.
      – richtig, auch Allrad hatten/haben wir nicht. Und wir finden auch, dass das nicht zwingend nötig ist. Natürlich wäre es in der ein oder anderen Situation nett oder hilfreich gewesen, aber wirklich vermisst haben wir es kaum. Wir haben uns exakt 6 mal festgefahren (2x Wüstensand – vermeidbar und selbst befreit, 2x Strandnähe – vermeidbar und selbst befreit, 1x Schlamm/Lehm in Baustelle inmitten einer indischen Stadt – da wurden wir rasch rausgezogen, 1x steile, sandige Rampe von Stellplatz zurück zur Straße in Nepal – auch da wurden wir innerhalb weniger Minuten rausgezogen). Ich war selbst überrascht, wie gut wir mit dem Frontantrieb ausgekommen sind. Klar, hätte es bspw. geregnet, als wir den Pamir Highway gefahren sind, hätte das sehr anders laufen können, aber wie gesagt: wir sind sehr gut zurecht gekommen.

      – mehr Bodenfreiheit wäre hingegen wirklich gut gewesen. Da ist der Ducato (vor allem mit 15-Zoll-Felgen) wirklich knapp bemessen. Auch da gilt: wir sind nahezu überall hingekommen, wo wir hin wollten, aber das ein oder andere Mal sind wir dann eben doch etwas aufgesetzt und haben so z.B. unsere Eintrittstufe kaputt gemacht. Und daher wäre mehr Bodenfreiheit auch das, um das ich mich kümmern würde, wenn wir nochmal in diese Richtung aufbrechen (Luftfeder, größere Felgen, Spaccer, etc.)

      Abgesehen davon sind wir wirklich seeeeehr zufrieden mit unserem Ducato! Können wir empfehlen. Es muss also nicht immer ein „richtiges“ Expeditionsmobil sein 🙂

      Was für ein Fahrzeug hast du denn? Und wo soll es hingehen?
      Viele Grüße und schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr!
      Dirk (& Tina)

  • Avatar

    Jasmin und Heiko

    Hallo Tina und Dirk,

    tolle Reise, tolle Bilder und tolle Eindrücke. Wir können uns vorstellen, dass ein Weg zurück sehr schwierig sein wird, drücken Euch jedoch die Daumen. Als jahrelange Camper finden wir es toll, wie strukturiert, aufgeräumt und unaufgeregt ihr auch schwierige Situationen gemeistert habt. Insbesondere auch die Belastungsfähigkeit des Ducatos ist schon sehr beeindruckend – uns treibt er manchmal die Schweißperlen auf die Stirn, obwohl es auch ein normaler Kastenwagen ist.

    Was uns von Eurer Reise noch zusätzlich interessiert sind die normalen Alltagssorgen eines Campers:
    Be- und Entwässerung
    Toilette
    Stellplatzsuche
    Strom insbesondere bei Nutzung von Kompressorkühlschränken und diversen Ladegeräten

    Es wäre super, wenn Ihr zu diesen Themen eine kurze Zusammenstellung machen könntet.

    Viele Grüße, weiterhin gute Reise, schöne Feiertage und bleibt gesund

    Jasmin und Heiko

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo ihr Zwei!

      Vielen Dank für euren lieben Kommentar.
      Ja, die Belastungsfähigkeit und vor allem Zuverlässigkeit des Ducatos hat uns auch begeistert. Häufig hatten wir im Vorfeld gelesen (und lesen es auch immer noch), dass man für solche Reisen ein „richtiges“ Expeditionsmobil mit Allrad & co. braucht. Wir finden: stimmt nicht, man kann auch mit einen „normalen“ Fiat Ducato sehr sehr weit kommen. 🙂

      Ich weiß nicht, ob ihr als „Weg zurück“ unsere Rückkehr aus Thailand meint oder die Phase der Eingliederung zurück in den Alltag nach einer solch langen Reise. Letzteres steht uns (zum Glück) erst noch bevor, da wir unsere Reise-Auszeit ja noch immer nicht beendet haben und nach unserer erzwungenen Rückkehr aus Thailand momentan noch ein bisschen in Europa unterwegs sind. Wenn ihr den tatsächlichen Rückweg aus Thailand meint: den haben wir im September bereits erfolgreich hinter uns gebracht (per Containerschiff und Flugzeug). Wenn ihr euch das anschauen wollt, schaut gerne mal hier: https://lets-get-otter-here.com/rauswurf-aus-thailand-verschiffung-campervan/

      Zu euren Fragen: jaaa, einen solchen Beitrag werden wir definitiv bald machen. Zugegebenermaßen häufen sich die Fragen nach diesen Dingen, sodass es Sinn ergibt, das einmal gebündelt aufzuschreiben bzw. in einem Video zu verarbeiten. Wir sind nur einfach noch nicht dazu gekommen (bzw. konnten uns noch nicht ausreichend dazu motivieren), sondern haben uns aufs Reisen fokussiert. 🙂 Aber ich bin sicher, dass wir das nun bald einmal in Angriff nehmen werden. Sobald es soweit ist, werden wir das Ergebnis natürlich hier veröffentlichen. 🙂

      In aller Kürze jedoch:
      – Be- und Entwässerung: fast überall gibt es Frischwasserquellen (Tankstellen, Bäche, Brunnen, etc.), die mit ein wenig chemischer Aufbereitung immer problemlos für uns trinkbar waren
      – Toilette: je weiter man sich aus Europa wegbewegt, desto weniger Möglichkeiten gibt es, die Toilette „fachgerecht“ zu entleeren. Irgendwann geht es nicht mehr anders, als sich verlassende Stellen am Straßenrand zu suchen. In viele Ländern Asiens gibt es ja auch überhaupt keine flächendeckende Kanalisation o.Ä.
      – Stellplatzsuche: in Europa mit Hilfe von park4night, außerhalb Europas mit iOverlander und jederzeit unterstützend die Google Maps Satellitenansicht. Wir hatten (fast) nie Probleme!
      – Strom wurde erst in Thailand/Malaysia bei langen Standzeiten zum Problem, da allein die Solaranlage (2x 100W) den hohen Verbrauch des Kompressorkühlschranks bei den hohen Temperaturen nicht decken konnte. Bis dahin sind wir jederzeit gut ausgekommen. Inzwischen haben wir noch einen Ladebooster nachgerüstet (und in Malaysia eine zweite 95 Ah AGM-Batterie, was aber bei langen Standzeiten auch nicht ausgereicht hat).

      Puh, war jetzt doch etwas länger 😉 Wenn ihr noch konkrete Fragen habt, bevor wir uns mal einem Video dazu widmen, lasst es uns wissen.

      Euch auch weiterhin schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
      Liebe Grüße, Tina & Dirk

      • Avatar

        Jasmin und Heiko

        Hallo Tina & Dirk,

        vielen Dank für Eure ausgiebige Mail und Eure Antworten auf unsere Fragen. Wir wünschen Euch alles Gute für 2021 und das Ihr bald wieder reisen könnt. Eure Reise Richtung Osten hat insbesondere bis Iran sehr inspiriert, so dass wir, wenn ausreichend Zeit vorhanden, dieses ebenfalls in Angriff nehmen werden. Letztendlich ist es dann doch einfach ein tun.

        Aktuell wird unser Womo, ebenfalls Fiat Kasten, für 3 Monate durch unsere Studenten durch Skanidinavien zu den Nordlichtern bewegt. Camping mit anderem Extrem. Wir sind sehr auf die Erfahrungen gespannt ….

        Euch weiterhin viel Spaß und genießt jeden Reisetag.

        Viele liebe Grüße

        Jasmin und Heiko

  • Avatar

    Frank Bornholdt

    Moin Moin aus Hamburg,
    mit großem Interesse folgen wir Euch auf Eurer spannenden Reiseroute. Finden es total klasse, dass Ihr diese Tour auch mit einem Standard-Reisemobil wagt – ohne Allrad und mehr Bodenfreiheit!!! SUPER :-))
    Auch die Fotos und Videobeiträge gefallen sehr gut…, ohne viel Firlefanz… einfach sehr schöne „gute Laune Beiträge“.
    Kurze Frage dazu: Was für ein Video- und Foto-Präsentations-Programm nutzt Ihr eigentlich dafür?
    Wir sind reisetechnisch mehr im südlichen Afrika (Sambia Botswana, Namibia und Südafrika unterwegs)…, vielleicht geht Eure Reise ja auch noch auf diesen Kontinent???
    Bisweilen viele Güße aus Hamburg und einen guten Start in neue Jahr 2021 von den Weltenbummlern Kerstin + Frank

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Kerstin, hallo Frank!
      vielen Dank für eure lieben Worte, das freut uns sehr! 🙂
      Zu eurer Frage: Unsere Videos schneidet Tina inzwischen mit Final Cut Pro. Bis vor einigen Wochen hat sie alles noch mit dem kostenlosen iMovie von Apple gemacht. Das kann auch schon ganz schön viel. War das eure Frage? Oder meintet ihr die Darstellung auf unserer Webseite? (falls Letzteres: die basiert auf WordPress, dem Ashe-Theme und dem Elementor-Baukasten).
      Das südliche Afrika ist sicher auch ein äußerst reißvolles Reiseziel! Und wir können uns sehr gut vorstellen, da auch irgendwann einmal mit einem Wohnmobil hinzufahren. Zugegebenermaßen wissen wir bisher aber nur sehr sehr wenig über Afrika und liebäugeln momentan auch erst noch mit den Amerikas. Und natürlich mit der Mongolei, zu der wir es auf unserem letzten Trip ja leider nicht mehr geschafft haben. Ach, es gibt einfach zu viele Ziele auf diesem Planeten 😉
      Habt ihr denn zufällig auch eine Webseite oder einen YouTube-Kanal auf dem wir uns schon einmal ein bisschen von Afrika inspirieren lassen können?
      Allerbeste Grüße aus dem Münsterland in unsere letzte Wahlheimat Hamburg,
      Dirk (& Tina)

  • Avatar

    Andrea

    Hey nochmal,
    fängt schon gut an….Hatte meinen Kommentar versehentlich zu weit oben gesetzt. Hier nochmal meine Frage: Hab mit Interesse euere Italientour verfolgt. Wie ist es denn da mit der Ver- und Entsorgung, gerade in Coronazeiten? Habt ihr eine Chemietoilette und wenn ja, welches Zeugs drin? Konnte ihr immer entsorgen und war Frischwasser verfügbar? Habt ihr eine Ersatzkassette?
    LG
    Andrea

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Andrea,
      ich antworte dann mal hier und nicht bei „Heinz“ 🙂
      Wir haben eine klassische Kassettentoilette an Bord. Tatsächlich spielen wir aber durchaus mit dem Gedanken, irgendwann auf eine Trockentrenntoilette umzusteigen. Damit dürfte man ja doch nochmal etwas flexibler/autarker sein. Aber im Grunde sind wir von der Anzahl der Ver-/Entsorgungsstationen in Italien (und auch in der Schweiz) überrascht gewesen. Die gab es wirklich „überall“ und zumeist waren sie auch noch kostenlos. Aus Schottland kannten wir es noch, dass man Entsorgungsstationen eigentlich nur auf offiziellen Campingplätzen findet. In Italien ist das anders: gefühlt gibt es in jeder kleinen Stadt eine öffentliche Entleerungsstation samt Frischwasser (Frischwasser gibt es häufiger). Viele davon sind z.B. auch in der App park4night markiert. Das hat also immer sehr problemlos funktioniert. Eine Ersatz-Kassette haben wir nicht und als Zusatz nutzen wir immer die Tabs von Thetfort – die riechen aus unserer Sicht besser als die von Dometic (und ja, die Tabs kosten sicherlich etwas mehr als eine Flasche mit dem flüssigen Zusatz, aber da wir ja immer sehr lang unterwegs sind, wäre das vom Packmaß her nicht sinnvoll realisierbar).
      Hoffe, das beantwortet deine Fragen. 🙂
      Liebe Grüße, Dirk (& Tina)

  • Avatar

    Anne Kaddatz

    Hallo,
    danke für Eure schönen Berichte und eindrucksvollen Videos. Sie haben uns jetzt in der Coronazeit wieder träumen lassen. Wir sind seit 40 Jahren mit dem Womo auf Reisen. Wollten eigentlich das campen beenden, mußten aber feststellen, daß wir hotelungeeignet sind. Um auch weiterhin mobil zu sein (wir sind Griechenland-Liebhaber), haben wir uns jetzt einen kleinen 5.40 Kastenwagen bestellt. Nun meine ganz banale Frage an Tina:
    Du siehst immer so hübsch und abwechslungsreich gekleidet aus! Wie und wo verstaust Du in dem kleinen Camper Deine Gardrobe, die ja auch sommer- und wintertauglich sein muß. Vielleicht bei dieser abenteuerlichen Reise die unbedeutenste Frage, haben Sie interessiert „Frau“ ja auch.
    LG Anne

  • Avatar

    Martin

    G’day from Down Under,

    Gratuliere zu Eurer fantastischen Europa – Asien Reise. Wir haben uns Eure YouTube blogs mit grossem Interesse angesehen.
    Wir leben schon seit 10 Jahren in Australien und eine solche Reise steht auch bei uns ganz gross auf der Wunschliste, nachdem wir schon einige Roadtrips hier unternommen haben.

    LG aus Canberra

    Martin und Ulli

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo ihr Zwei!
      Ein Kommentar aus Australien, wow, wer hätte gedacht, dass wir eine solch große Reichweite haben. 🙂 Freut uns, dass ihr den Weg hierher gefunden habt. Und so kann es gehen: ihr träumt von einem Roadtrip quer durch Asien und wir von einem Roadtrip quer durch Australien (naja, und durch Nordamerika, Südamerika, ….). 😉 Aber man kann ja nicht immer alles auf einmal haben 😉
      Aber zurück zu Asien: wir können es absolut empfehlen! Asien ist wirklich faszinierend! Wir drücken euch (und uns) die Daumen, dass solche Roadtrips bald wieder möglich sein werden. Lasst es uns in jedem Fall wissen, wenn ihr dieses Abenteuer in Angriff nehmt, damit wir euch dann hier auf ein „cold one“ einladen können. 🙂
      Liebe Grüße zurück nach Down Under. Tina & Dirk

      • Avatar

        Martin

        Hi Tina & Dirk,

        schoen von Euch zu hoeren. Wir wuerden die Einladung fuer ein „cold one“ gerne antworten und koennen aus selbstverstaendlich auch mit Info’s hier aus down under helfen. Lass uns in Kontakt bleiben, ihr habt ja unsere email adresse…
        G’day from Oz

  • Avatar

    Falk

    Hallo Tina und Dirk,

    wir sind wirklich beeindruckt von der tollen Reise und vor allem auch von den tollen Videos und Aufnahmen. Eure Episoden schauen wir auch im Bekanntenkreis und lassen uns inspirieren.
    Mich würde interessieren mit welchem Equipment und Zubehör ihr unterwegs seid um diese tollen Videos aufzunehmen?
    Wir sind leidenschaftliche WoMo Reisende und auf er Suche nach einem guten Kompromiss zwischen Mobilität und Qualität unserer Aufnahmen. Natürlich spiele auch Kosten eine Rolle.
    Könnt ihr uns Eure Ausstattung und Erfahrung mitteilen?

    LG
    Falk

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Falk,

      freut uns sehr, dass ihr den Weg zu uns gefunden habt und dass euch unsere Videos gefallen! Und danke für die Werbung im Bekanntenkreis. 🙂

      Zu unserer Foto-/Videoaustattung:
      – Haupt-Kamera für Fotos und Vidoes: Panasonic Lumix DMC G81 (DSLM) mit dem Standard Kit-Objektiv (12-60mm MFT). Die ist super, da sie u.a. eine sehr gute interne Stabilisierung hat, sodass man gut aus der Hand filmen/fotografieren kann und sie hatte damals ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ist inzwischen aber auch schon gut 3 Jahre her, sodass es gut sein kann, dass es da inzwischen sogar noch bessere Preis-/Leistungs-Optionen gibt. Wissen wir aber ehrlicherweise nicht.
      – Luftaufnahmen: DJI Mavic Air Drohne (1. Generation; inzwischen gibt es eine 2. Generation mit verbesserter Reichweite und Flugdauer. Wir haben uns trotzdem nach unserem Absturz gerade nochmal eine – gebrauchte – 1. Generation gekauft, da es die bei ebay für etwa 300€ gibt im Vergleich zu den ca. 950€ bei der 2. Generation in der Fly More Combo)
      – einige Aufnahmen machen wir zwischendurch auch mit unseren Handys (Samsung Galaxy S9 & Apple iPhone 8)
      – zum Schneiden/Bearbeiten der Videos nutzen wir einen Apple MacBook Pro 2015 mit dem Schnittprogramm Final Cut Pro (dieses kostenpflichtige Schnittprogramm haben und nutzen wir jedoch erst seit etwa 3 Monaten – davor haben wir immer mit der kostenlosen Apple-Software iMovie gearbeitet, mit der man wirklich schon super viel machen kann).

      Den größten Unterschied macht definitiv die Drohne – die gibt einem einfach nochmal einen ganz anderen, tollen Blick auf die Dinge.

      Sollte irgendwas davon für dich/euch interessant sein, bestellt die Dinge gerne über die folgenden Amazon-Links. Ihr zahlt den gleichen Preis wie sonst auch, aber wir als Amazon-Partner verdienen an diesen Verkäufen eine kleine Provision.
      Unsere Drohne: https://amzn.to/3nkxTug
      Unsere Kamera: https://amzn.to/38dnGLL
      Unser Objektiv für Nachtaufnahmen: https://amzn.to/3rRBBPi
      Unser Mikrofon: https://amzn.to/3hFBD8a
      Die passende Speicherkarte: https://amzn.to/3s0UKP5
      Die passenden Drohnen-ND-Filter: https://amzn.to/3pNeQdt
      Unser 200W-Mini-Wechselrichter: https://amzn.to/3rTHY4Q

      Wenn du weitere Fragen hast, lass es uns gerne wissen.
      VIele Grüße, Dirk (& Tina)

  • Avatar

    Bernd Borchers

    Hallo,
    Tolle Videos und Berichte von euch.
    Habe auch nur 2 Fragen.
    Ihr steht immer an so schönen Plätzen,gibt es Marker,bzw.eine Liste von euren Übernachtungsplätzen?
    Park4night ist klar.
    Was für eine Drohne habt ihr?
    Lieben Gruß

    • Let's get otter here

      Let's get otter here

      Hallo Bernd,
      eine Liste mit den Koordinaten unserer Stellplätze haben wir nicht. Aber da wir unsere gesamte Route der letzten 1,5 Jahre mit Polarsteps aufgezeichnet haben, kannst du die einzelnen Plätze theoretisch dort nachverfolgen. Allerdings lassen sich dort leider keine GPS-Daten exportieren. Hier findest du beide Links für Asien und Europa: https://lets-get-otter-here.com/category/unsere-route/
      Unser Drohne ist eine DJI Mavic Air (noch die 1. Generation aus 2018 – nicht die neue aus 2020). Wenn du daran interessiert bis, hier unser Amazon-Affiliate-Link dazu: https://amzn.to/3bHhuhh. Solltest du aber noch keine Drohne haben und einen ersten Einstieg wollen, würde ich dir im Moment eher die DJI Mavic Mini 2 empfehlen (https://amzn.to/3svl57O). Die ist ein ganzes Stück günstiger und wiegt vor allem unter 250g, sodass man dafür keinen Drohnenführerschein braucht (seit 01.01.2021 Pflicht für größere/schwerere Drohnen).
      Beste Grüße, Dirk (& Tina)

    • Avatar

      Jörn

      Also ich persönlich hoffe, es wird KEINE GPS Liste geben ! Was dabei dann rauskommt ahnt und sieht man ja heutzutage ! Ich finde das überhaupt nicht gut. Sry, aber ist halt meine Meinung

      Grüße
      Jörn

  • Avatar

    Otter Harald

    Hallo ihr zwei..
    Habe durch Zufall eure Videos entdeckt, die ich jetzt eines nach dem anderen verschlinge.
    Meine Frage: was bedeutet lets get otter here?
    Mit besten Grüßen Harald Otter

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.